Skip to main content

Dell P2415Q

(4.5 / 5 bei 36 Stimmen)

496,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 4:33

Hersteller
Displaygröße
Panel-ArtIPS-Panel
HDCP 2.2
Reaktionszeit (grau-zu-grau)6 ms
Höhenverstellbar

Gesamtbewertung

83.18%

"Ideal, um Excel-Tabellen in 4K zu bearbeiten"

Lieferumfang
100%
Komplett
Design und Verarbeitung
90%
Guter Eindruck
Ergonomie
90%
Ergonomisch
Technik
80%
Gut
  • Blickwinkelstabilität
95%
  • Helligkeit/Ausleuchtung
85%
  • Bildqualität
85%
  • Reaktionszeit
65%
  • Anschlüsse
75%
  • Stromverbrauch
70%
Preis-Leistungsverhältnis
80%
Gutes Verhältnis

Wir haben diesen 4K Monitor nicht selber getestet. Unsere Produktbewertungen basieren auf Testberichte, Kundenrezensionen und Herstellerangaben.

Atemberaubend klare Bilder, perfekt in Szene gesetzt durch hohe Farbqualität – das erwartet uns beim Dell P2415Q. Absolut überzeugend durch die Stärken des IPS-Panels, kombiniert mit intelligenten Anpassungsmöglichkeiten die den persönlichen Komfort erhöhen, lässt dieser 4K Monitor auf 24 Zoll kaum einen Wunsch offen.

Lieferumfang

Bevor es ans Eingemachte geht, widmen wir uns beim Dell P2415Q dem Lieferumfang. Neben dem Monitor und dem zugehörigen Standfuß enthält die Lieferung auch einige Kabel: Ein Netzkabel, DisplayPort- & Mini-DisplayPort-Kabel sowie ein USB-Upstream-Kabel. Anbei findet ihr noch die üblichen Treiber und Dokumentationen, ein Schnellstarthandbuch, eine Kabelabdeckung und einen Bericht zur werksseitigen Kalibrierung.

Hier wurde nicht gespart, weshalb wir in der Kategorie „Lieferumfang“ volle 100% geben

Design und Verarbeitung

Auf den ersten Blick lässt sich die schlichte, unauffällige Eleganz des Monitors erkennen. Das matte Display verhindert ungewollte Spiegelungen und ist von einem schmalen Rahmen umgeben.

Am rechten Bildschirmrand befinden sich vier Menütasten, die eine manuelle Bedienung ermöglichen. Die praktische Kabelführung am Standfuß rundet das Gesamtbild angenehm ab. Ganz nebenbei erfüllt der Dell P2415Q übrigens auch die aktuellen Umweltschutzstandards.

Dank hochwertiger Verarbeitung verfügt der Monitor über eine gute Stabilität und fällt in unserem Dell P2415Q Check nicht durch unangenehmes Wackeln auf.

Insgesamt vergeben wir hier 90%, da die Verarbeitung solide ist und das Design edel wirkt.

Ergonomie

Wer schon mal einen Monitor von Dell in seinem Besitz hatte der weiß, dass sich der Hersteller in Sachen Ergonomie nichts vormachen lässt. Das ist – wie erwartet – auch bei anderen Dell P2415Q Tests nicht anders. Der Monitor lässt sich in jede beliebige Position bringen und eignet sich somit perfekt für jeden, der viel Zeit an seinem PC verbringt. So kann man ihn beispielsweise um 5° nach vorne, sowie um 21° nach hinten neigen, die Höhe individuell einstellen oder auch ins Hochformat schwenken.

Hier vergeben wir verdiente 90%.

Die technischen Details

Nun wollen wir euch nicht länger auf die Folter spannen! Im Folgenden haben wir die interessantesten technischen Infos des Dell P2415Qs für euch zusammengefasst.

Blickwinkelstabilität

Da der Dell P2415Q mit einem IPS-Panel ausgestattet ist, kann er hier voll punkten. Der extra weite Betrachtungswinkel von 178°/178° (vertikal/horizontal) ermöglicht eine gleichbleibende Farbtondarstellung aus nahezu jeder Perspektive. Das bedeutet, dass mehrere Personen aus unterschiedlichen Richtungen gleichzeitig auf den Monitor schauen können, ohne Einbußen bei der Bildqualität hinnehmen zu müssen.

Wir vergeben satte 95% an dieser Stelle, da dies einfach die Stärke des IPS-Panels ist.

Helligkeit und Ausleuchtung

Wie in den technischen Daten angegeben, verfügt der Dell-Monitor über 300 cd/m². Somit entspricht die maximale Helligkeit dem üblichen Standard. Wir haben bei unserem Dell P2415Q Check festgestellt, dass aufgrund der hohen Leuchtkraft die eingestellte Helligkeit selbst bei 70 – 75% noch vollkommen ausreicht. Bei Bedarf ist also noch Spielraum vorhanden.

Wir vergeben 85% in der Kategorie Helligkeit und Ausleuchtung

Bildqualität (Farben, Schärfe, Kontrast)

Sollte der Dell P2415Q dein erster 4K-Monitor sein, dann wird dich die satte Farbwiedergabe umhauen – also halte dich lieber gut fest. Einem IPS-Panel entsprechend ist die Farbgenauigkeit so gut wie perfekt und stellt 1,07 Milliarden Farben dar. Dies belegt das beigelegte Farbkalibrierungsprotokoll, welches besagt, dass der Monitor einen Delta-E-Wert von unter 3 aufweist.

Mit einer Auflösung von 3840 x 2160 – also über 8 Millionen Pixel – lässt sich schon ganz gut arbeiten. So lassen sich selbst feinste Details gut darstellen und das Bild wirkt generell gestochen scharf.

Tipp: Beachte die Skalierung deiner Programme um diese richtig dargestellt zu bekommen.

Auch was den Kontrast betrifft können wir im Dell P2415Q Check nicht meckern, mit einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 (Standard) und 2.000.000:1 (DCR) bist du bei hellen wie dunklen Darstellungen gut dabei.

Tipp: Als DCR (Dynamic Contrast Ratio) bezeichnet man den dynamischen Kontrast, mit dem sich dunkle Bilder besser darstellen lassen.
Die Bildqualität verdient gute 85% (detailgetreue Farbdarstellung, guter Kontrast, scharfe Auflösung).

Bildwiederholfrequenz/Reaktionszeit

Die Reaktionszeit von 6 ms lässt sich natürlich nicht mit der eines TN-Panels vergleichen und eignet sich somit eher weniger für leidenschaftliche Gamer. Die klaren Stärken sehen wir in vielen externen Dell P2415Q Tests eben in der Farbtreue und Blickwinkelstabilität. Nichtsdestotrotz lassen sich diverse Games auch auf dem Dell P2415Q spielen, da die Bildwiederholfrequenz bei 60 Hz liegt.

In Sachen Reaktionszeit vergeben wir angemessene 65%, da ein IPS-Panel im Hinblick auf TN-Panels einfach etwas langsamer ist.

Ausstattung & Anschlüsse

Er verfügt über ausreichende Anschlüsse, die allesamt auf der Rückseite zu finden sind. So gibt es einen Displayport (DP) und einen Mini-Displayport (mini-DP) der Klasse 1.2, die UHD-Betrieb mit 60 Hz erlauben. Mit diesen und dem ebenfalls integrierten DP-Ausgang lässt sich ein zweiter Monitor ganz unkompliziert anschließen. Der vorhandene HDMI-Anschluss 1.4 lässt allerdings nur 30 Hz zu, was sich negativ auf Videos, Streams oder Spiele auswirkt und deshalb nur für statische Arbeiten zu empfehlen ist. Des Weiteren finden wir im Dell P2415Q noch eine Audiobuchse sowie vier USB-Ausgänge 3.0 und ein USB-Eingang 3.0. MHL-kompatible Smartphones, Notebooks oder Tablet-PCs kannst du natürlich auch mit dem Monitor verbinden.

Tipp: Bedenke, dass sich alle an den Monitor angeschlossenen Geräte auch ausschalten, wenn dieser in den Standby-Modus wechselt.
Unsere Bewertung liegt bei 75%, da für die meisten Nutzer zwar genügend Anschlüsse vorhanden sind, ein zweiter HDMI Anschluss der Klasse 2.0 aber von Vorteil wäre.

HDCP 2.2: Anschauen von 4K Filmen/Serien möglich?

Da der Dell P2415Q kein HDCP 2.2 unterstützt, kann man keine zertifizierten 4K-Streams schauen. Ebenfalls verfügt dieser Monitor über kein FreeSync.

Stromverbrauch

Der Dell P2415Q fällt in die Energieeffizienzklasse C. Somit ist der Stromverbrauch im Gegensatz zu anderen Geräten entsprechend höher, nämlich bis maximal 90 Watt. Der typische Stromverbrauch liegt in unserem Dell P2415Q Check allerdings bei ca. 45 Watt, im Standby gerade einmal bei 0,5 Watt.

Wir konnten beim Dell P2415Q beobachten, dass sich der Standby-Modus schon nach kurzer Zeit einstellt und dabei minimalst surrt. Sollte dich das stören, kannst du dafür sorgen, dass der Monitor ständig ein Signal erhält und in Betrieb bleibt: Bildschirm-Timeout auf 0 setzen.

Aufgrund des etwas höheren Stromverbrauches vergeben wir hier 70%.

Fazit

  • Vorteile:
    • hervorragende Blickwinkelstabilität
    • präzise Farbtreue
    • hohe Detailgenauigkeit
    • individuelle Verstellbarkeit
    • faires Preis-Leistungsverhältnis
  • Nachteile:
    • relativ hoher Stromverbrauch
    • „langsamere“ Reaktionszeit
    • wechselt schnell in den Standby-Modus
  • Wie man sieht, hat sich der Dell P2415 Test von prad und anderen Testportalen gelohnt:Bei entsprechender Hardware ist der Dell P2415Q mit Sicherheit ein zufriedenstellender Kauf. Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut fair, wenn man ihn zweckmäßig benutzt. Ein professioneller Grafiker wird sich ein entsprechend teureres Modell zulegen, für einen Anfänger oder Studenten bietet sich hier jedoch ein leistbarer Monitor mit enormen Potential. Profigamer sollten sich aufgrund der unzureichenden Reaktionszeit doch lieber an einem Modell mit TN-Panel orientieren. Wenn dir 24 Zoll ausreichen und du Wert auf einen weiten Blickwinkel, Farbechtheit sowie umwerfend klare und gestochen scharfe Bildqualität legst, dann bietet sich mit dem Dell P2415Q deine Chance.

    Man sieht: Revolutionäre Bildqualität ist nicht unerreichbar.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


496,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 21. August 2017 4:33